Bewältigungsweisen kritischer Ereignisse

„Ungesunde“ Bewältigungsweisen:
– Unterlassen einer Problemanalyse
– Vermeidung, Verleugnung und Wunschdenken
– Ausblenden negativer Emotionen oder deren Projektion auf andere
– unstrukturierter Aktionismus oder Untätigkeit
– keine Bereitschaft zur Annahme von Hilfe
– stereotype und unflexible Anwendung von Problemlösungsversuchen

„Gesunde“ Bewältigungsweisen:
– realistische Problemanalyse
– Annahme und Kommunikation negativer Emotionen
– aktives und strukturiertes Handeln
– Aufrechterhaltung der personalen Integrität
– strukturierter Wechsel zwischen Aktivität und Inaktivität
– Offenheit für neue Wahrnehmungen
– Bereitschaft zum Zurückstecken bei unvermeidlichen Verlusten
– grundsätzliches Vertrauen in sich und andere
– Existenz von Hoffnung

(nach Caplan, zitiert u.a. in Ulich, D. [1987] Krise und Entwicklung. Zur Psychologie der seelischen Gesundheit)