Menschenpflichten

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“ So heißt es in der UN-Menschenrechts-Charta, die vor 60 Jahren unterzeichnet wurde. Rechte alleine reichen aber nicht aus, fanden die Mitglieder des InterAction Council, einem 1983 gegründeten losen Zusammenschluss ehemaliger Staats- und Regierungschefs.

1997 entwickelten die Staatsmänner daher die „Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten
Dort heißt es im Artikel 1: „Jede Person, gleich welchen Geschlechts, welcher ethischer Herkunft,
welchen sozialen Status,welcher politischer Überzeugung, welcher Sprache, welchen Alters, welcher Nationalität oder Religion, hat die Pflicht, alle Menschen menschlich zu behandeln.“

In 19 Artikeln wird die Achtung vor dem Leben, die Pflicht zur Gerechtigkeit und Solidarität sowie zu Wahrhaftigkeit und Toleranz entfaltet. Die Erklärung wurde am 1. September 1997 vorgelegt.
Am 2. September 1997 starb Viktor E. Frankl. Er hätte sie sicher unterstützt.

Alle Menschenpflichten finden Sie hier:
http://www.global-ethic-now.de/gen-deu/0c_weltethos-und-politik/0c-pdf/menschenpflichten.pdf