Phasen in der Krisenintervention

Nach Heim [Heim E.: Der Bewältigungsprozeß in Krise und Krisenintervention, in: Schnyder U., Sauvant J.D.: Krisenintervention in der Psychiatrie, Bern: Huber, 1993] sind diese Phasen im Rahmen einer Krisenintervention zu beachten:

I. Aufbauen einer therapeutischen Beziehung
– Krise anerkennen
– der Person die Gestaltung des Beratungsprozesses erklären

II. Problemanalyse
– Situation: Eine objektive Beschreibung des Krisenhintergrunds und des -auslösers
– Subjektive Interpretation des Betroffenen
– Bewältigungsoptionen herausarbeiten [bezüglich günstiger Verhaltensweisen und Ressourcen]

III. Problemdefinition
– Problem klar und verständlich formulieren
– Ungeeignete vs. geeignete Bewältigungsstrategien aufzeigen
– Absehbar erreichbare Ziele formulieren
– Ermutigung zu neuem Bewältigungsversuch

IV. Ziel-Definition

V. Problem bearbeiten – Bewältigungsweise modifizieren
– Problem-Definition dazu – wenn nötig – wiederholen
– Bisherige Bewältigungsstrategie – wenn nötig – wiederholen
– Aktives Umsetzen der neuen Bewältigungsstrategie in die Realität unterstützen
– Soziales Umfeld einbeziehen
– Vorausschauendes Planen in Bezug auf spätere mögliche Krisen

VI. Re-Evaluation bei neuer Krise
– Durchstandene Krise besprechen
– Neue Problem- und Ziel-Definition
– Vorausschauendes Planen