Wenn der Mensch die Krise kriegt – 6

These 4: „Es gibt keine Situation, in der das Leben aufhören würde,
uns eine Sinnmöglichkeit anzubieten, und es gibt keine Person,
für die das Leben nicht eine Aufgabe bereit hielte.“ [Frankl]

These 5: Sinn geht apriori dem Wollen voraus. Der Wille als
Strebung und Drang [nach irgendetwas] kann in alle Richtungen
führen. Der Sinn als ein durch den Akt des Gewissens Gefundener
führt nur in eine. Etwas Sinnvolles zu wollen, ist etwas Einmaligeres
als etwas zu wollen.

These 6: Erschütterungen, zum Beispiel durch Krisen, haben einen
Sinn ‚an sich‘ und einen Sinn ‚für mich‘ „aber der Sinn ‚an sich‘ ist ein
Übersinn, das heißt, er geht über alles menschliche Sinnverständnis
hinaus.“[Frankl]