Angenommen, dies war Ihre Tochter …

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Geisterfahrer in Hessen einen tödlichen Unfall verursacht. Der 44-Jährige krachte mit seinem Auto frontal in den Kleinwagen einer jungen Frau. Die 21-Jährige kam ins Krankenhaus, wo sie starb. Der Verursacher überlebte schwer verletzt, wurde in eine Klinik gebracht.

Die Polizei war auf den Wagen des 44-Jährigen aufmerksam geworden, weil die Nummernschilder als gestohlen gemeldet waren. Als die Beamten das Auto von der Autobahn auf eine Bundesstraße leiten und dort stoppen wollten, wendete der Mann an der Auffahrt und flüchtete auf der falschen Spur. Dort verfolgen ihn die Polizisten. Nach etwa einem Kilometer raste er mit seinem gestohlenen Passat in den Kleinwagen der Frau. Der 44-Jährige ist nach Angaben eines Sprechers polizeibekannt. Er habe keinen Führerschein.

——

Was waren Ihre ersten Empfindungen und Gedanken bei dieser Beschreibung?
Wie meinen Sie geht es mit Ihnen als Vater oder Mutter weiter, wenn diese unumkehrbare Situation einträte?

Im Winter/Frühjahr 2016/2017 zeigen wir Wege auf, wie der Umgang mit einer dramatischen und erschütternden Situation derart gestaltet werden kann, so dass ein gelingendes Leben weiterhin möglich ist.

Life2Me® – das entwicklungspsychologisch-sinnzentrierte Programm zur individuellen Krisenprävention.