Memetik – das blaue Mem

Unter dem Stichwort ‚Graves‘ finden Sie in dieser KrisenPraxis Grundlageninformationen, die Ihnen das Verständnis dieses Beitrages erleichtern.

Übergang von Rot zu Blau: Bei zu stark und herrisch gewordenen Individuen gilt es zum Erhalt des Gemeinwesens, deren Willkür einzudämmen. Dazu dienen Initiativen, die dem starken Einzelnen große, weltliche oder religiöse Organisationen entgegenstellen.

Blau: Das Mem der Ordnung, der Wahrheit, der Rechte

Es strebt nach Regeln und Stabilität; achtet auf Gerechtigkeit und Gewissenhaftigkeit; das Denken ist konservativ, ‚prinzipiell’, status-orientiert; steht ein für das, was ‚gut’ und ‚richtig’ ist; hält sich an Gesetze, Regeln, Hierarchien und verhält sich diszipliniert; Komplexität und Veränderung werden mit Ordnungssystemen adressiert; zeigt Loyalität für die Themen, die er zu seinen macht, auch zu Bereichen des Glaubens, der Tradition oder zu Organisation. Die Organisation ist dem Einzelnen übergeordnet – Blau ist ein ‚WIR’-Mem, es findet sich in Bürokratien, Patriarchaten, Kadern,  Pfadfindergemeinschaften, aber auch in totalitären Systemen, in Organisationen mit spezifischen Kodizes, in der Grundschule.

Gabe: Geduld, Loyalität, Klarheit
Risiko: Starrheit, Ideologie, Fundamentalismus, Zwanghaftigkeit

Rückschau von Blau zu Rot: Hat Blau seine ‚Regelkunst’ unter Kontrolle und berücksichtigt es die guten Kräfte des Rot, so entsteht eine günstige Symbiose aus Strukturqualität und Leitungsmacht.

[wird fortgesetzt]