„Das Gewissen gleicht einem Souffleur, der einem ‚eingibt’, in welcher Richtung wir uns zu bewegen haben, um an die Sinnmöglichkeit heranzukommen, deren Verwirklichung eine gegebene Situation uns abverlangt“.

Viktor Frankl