Resilienz

Ist Resilienz mit Geburt gegeben.? Oder entwickelt sie sich mit der Zeit?
Kann Resilienz bestimmt werden über die Analyse menschlicher Lebenseinstellungen?

In diesem Vortrag einer Tagung der Deutschen Forschungsgemeinschaft wird ein Überblick gegeben über den Stand der Resilienzforschung im Kontext individueller Krisen.

Mit Resilienz wird die bei manchen Menschen beobachtbare Fähigkeit verstanden, schwere Krisensituationen selbst unter widrigsten individuellen, psychophysischen oder sozialen Bedingungen zu bewältigen. Inwieweit die Entwicklung von Resilienz von genetischen Voraussetzungen und-oder dem familiär-sozialen Umfeld und-oder durch pädagogische Angebote vollzogene Lernprozesse abhängt, ist noch nicht abschließend erforscht.
Dabei ist es gesellschaftlich erwünscht, dass der individuelle Aufbau an Resilienz zur raschen Überwindung krisenhafter Erfahrungen gefördert werden soll.