Gute Kommunikationsvorsätze für 2022

Krise, Konflikt, Covid, Katastrophe – auch das kommende Jahr wird munter. Psycho-Post-Covid-Symptome werden zunehmen und jeder, der alles mit guter Gesundheit und Resilienz gemeistert hat, kann einen Beitrag dafür leisten, dass es anderen Menschen psychisch auch wieder besser geht. Dazu gehört natürlich: Kommunikation. Und hier nun insbesondere: Das Hinhören.

Wenn Sie dies vermeiden, hilft es Ihrem Gesprächspartner (in schweren Lebenslagen insbesonders):

1) Das Thema des Gesprächspartners als uninteressant, normal, langweilig … bezeichnen
2) Die Sprechweise des Gesprächspartners kritisieren – vielleicht ringt er nach Worten oder er springt in seinen Aussagen oder er stellt die Themen nicht logisch dar
3) Gereizt auf den Gesprächspartner reagieren, wenn Sie seine Meinung nicht teilen
4) Die Gefühle in den Aussagen des Gesprächspartners überhören und nur nach Tatsachen fragen
5) Zuhören, aber gedanklich bei anderen Themen sein oder sich parallel mit anderen Sachen beschäftigen
6) Unangenehmen Themen des Gesprächspartners ausweichen
7) Sofort bereits wissen, was der Gesprächspartner benötigt
8) Den Gesprächspartner unterbrechen, um schneller zu einem Fazit zu gelangen