Krisencoaching

www.theracoaching.de

Webseite und Broschüre zur Individual-Ausbildung zum Krisencoach

Webseite und Broschüre zur Individual-Ausbildung zum Existenzial- und Menschenkunde-Coach

Literatur

Jetzt kommen Sie doch einmal auf den Punkt! Hinter diesem Appell steht meist eine bei einer Person erlebte Unklarheit, Langsamkeit, Unschlüssigkeit oder Ineffizienz. Man wünscht sich ein verbindliches und eindeutiges Wort. Was aber, wenn es einem Menschen selbst im inneren Dialog an solch deutlichen Worten fehlt? Und was, wenn dann zudem eine Situation eintritt, die sich durch einen unumkehrbaren, unwiederbringlichen, unersetzlichen Verlust oder eine sich plötzlich auftuende, einmalige Möglichkeit auszeichnet? Eine Situation, die eine klare Stellungnahme erzwingt? Ralph Schlieper-Damrich nennt diese Kontexte Tode im Leben und das, was ihnen bestenfalls folgt existenzielle Abschiede. Deren Besonderheiten und Hintergründe beleuchtet dieses Buch, psychologisch, auf Basis der Sinntheorie Viktor Frankls existenzphilosophisch, theoretisch und mit zahlreichen Fallvignetten aus der Praxis.

Bild KrisencoachingWohl jeder Mensch weiß um Situationen im Leben, in denen etwas derart aus den Fugen geriet, dass die eigenen Kräfte drohten, nicht mehr auszureichen. Jobverlust, Krankheit, die Geburt eines behinderten Kindes, Scheidung, der Tod eines nahen Angehörigen, eine die Existenzgrundlagen zerstörende Flut und nicht selten die Summe mehrerer Ereignisse bringen das individuelle ‚Belastungsfass zum Überlaufen‘. Der Übergang von Problem zur Krise, von Stress zur Krankheit, von Ressourcenausschöpfung und Bedarf an fremder Hilfe sind fließend.

Von Managern und Führungskräften wird aufgrund ihrer Rolle oft erwartet, dass es ihnen leichter gelingt, Brüchen im Leben zu trotzen. Dabei wird schnell vergessen, dass Krisen von heute neben ihrer ohnehin gegebenen Komplexität durch den Wegfall früher verlässlicher sozialer, religiöser und familiärer ‚Schutzschichten‘ zu Ereignissen werden können, die es vermögen, auch hochkompetente Personen in die Knie zu zwingen. Anhaltender Leistungsdruck und permanente externe Beobachtung beschleunigen die Erosion vorhandener Ressourcen und erklären den zunehmenden Bedarf an Coachingdienstleistungen, in deren Fokus die Arbeit an psychischen Spitzenbelastungen steht. Ein Buch, explizit zum Krisencoaching, fand sich bislang nicht. Ein Grund dafür mag in der Stagnation der Krisenforschung liegen, die sich offenkundig schwertut, für das konkrete Leben konkreter Menschen neue Perspektiven zur Prävention und Krisenbewältigung vorzuhalten.

Dieses Buch unternimmt den Versuch, an dieser Stelle einen weiteren Schritt voranzukommen. Den ersten ist das Autorenteam im Jahr 2011 mit dem Buch ‚Wertecoaching in Krisen‘ gegangen, in dem die besondere Bedeutung des individuellen Wertesystems hervorgehoben wurde. Diesmal beleuchtet es unter anderem die Aspekte bewussten Handelns in Krisen, schaut auf Persönlichkeitsmerkmale und ihre Wirkungen im Umgang mit Belastungen und gibt einen umfassenden Einblick in den Stand der Krisentheorie und in die Rolle des Coachs als ‚Krisenpädagoge‘, der darin unterstützt, kommenden Brüchen im Leben wirkungsvoll zu trotzen. Der Transfer in die Coachingpraxis geschieht anhand der ausführlichen Darstellung von fünf realen Fallbeispielen, die jeweils Ausgangslage, Vorgehen, Methodeneinsatz und Wirkweise beschreiben.

http://buecher.perspektivenwechsel.de