Schlagwort-Archiv: Diagnostik

Ressourcen-Check

Die Urlaubszeit kommt zum Ende, der Jahresendspurt im Job beginnt. Und mit ihm stellen sich wieder allzu menschliche Fragen. Wie gelingt mir eine gute Selbststeuerung und Selbstmotivation. Welche Absichten habe ich und wie kann ich die zielgerichtet umsetzen? Welchen Stress kann ich künftig besser abwenden, was müsste ich tun, um durch zu viel Stress zu scheitern? Laufe ich Gefahr, dass unter Stress alte Glaubenssätze wieder aktiv werden und mich hindern, ein gelingendes und erfreuendes Berufsleben zu führen? Worum geht es mir bei meiner Arbeit?
Sofern Sie sich solcherlei Fragen stellen, dann fühlen Sie offenbar ein Gap zwischen Wunsch und Wirklichkeit, zwischen Gelassenheit und Überforderung – und allemal ein Erfordernis, den Status Quo der individuellen psychischen Verfassung zu ermitteln.

Als Ausgangspunkt für Ihre bewusste Selbstentwicklung setzen wir in unserer Coaching- und Therapiepraxis die Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik [entwickelt von Prof. Dr. Julius Kuhl] ein. Mit ihr gelingt ein genauer Blick in die bewussten und unbewussten psychischen Kraftquellen und Krafträuber. Und es zeigt Wege auf, wie das persönliche Set an Selbststeuerungsfähigkeiten verbessert werden kann. Das Verfahren leistet damit einen wichtigen Beitrag für die psychische Gesunderhaltung, nicht nur am Arbeitsplatz.

Wenn auch Sie einen Blick in Ihre psychische Verfasstheit entlang dieser wissenschaftlich fundierten Persönlichkeits- und Motivationstheorie werfen wollen, stehen wir Ihnen in unserer Praxis gerne zur Seite.

Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik – die vier psychischen Systeme kompakt erklärt

Der Handlungssteuerungsprozess beruht auf den Ergebnissen der modernen Persönlichkeitsforschung, insbesondere durch Professor Julius Kuhl. Der Prozess stellt den Kreislauf dar, der notwendig ist, damit aus Absichten Taten werden. In der Lösung von Krisensituationen ist dies ein wichtiger Arbeitsschritt, den Krisencoachs oder -therapeuten mit ihren Klienten gehen. Ausgangspunkt das Modell von Julius Kuhl sind die vier Verarbeitungs- und Steuerungssysteme im Gehirn. Sie sind für die Aufnahme und Verarbeitung von Informationen und für das Handeln von zentraler Bedeutung. Sie möchten mehr erfahren – hier gehts zum Film.

Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik für Motivation und Umsetzung individueller Wertvorstellungen

Interview mit Professor Dr. Julius Kuhl, Deutschlands anerkanntester Persönlichkeitspsychologe und
Entwickler der Persönlichkeits-Systeme-Interaktions-Theorie [PSI-Theorie]

Wer sich ein wenig intensiver mit der Theorie beschäftigen mag und auch die psychologische Sprache nicht scheut, der findet hier einen entsprechenden Beitrag von Professor Kuhl:

http://www.psi-theorie.com/app/download/8361933393/PSI-Theorie-light+Julius+Kuhl.pdf?t=1374760675

Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik für Therapie und Prävention

Die Therapiebegleitende Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik ist ein neues Verfahren zur Ermittlung der Ursachen psychischer und neuropsychiatrischer Krankheitsbilder.

Sie ermöglicht eine umfassende Prüfung der sieben Ebenen der Persönlichkeit: Gewohnheitshandeln, Temperament, Emotion, Bewältigung, Motivation, Kognition und Selbststeuerung. Trotz der Analyse zahlreicher Einzelaspekte auf jeder dieser sieben Ebenen bleibt der Zeitaufwand für den Nutzer mit ca. zwei Stunden Dateneingabe am Computer handhabbar.

Das Verfahren vermag aufzuspüren, welche Persönlichkeitsfaktoren als Ursachen einer möglichen psychischen Belastung, Störung oder Erkrankung in Frage kommen können und sichert somit einen effizienteren Zugang für einen profunden therapeutischen Arbeitsprozess. Wir setzen das Verfahren im Rahmen unserer logotherapeutischen Arbeit ein, um unseren Patienten eine umfassende Rückmeldung sowohl über akute Störfelder als auch Anregungen zur Prävention geben zu können. Durch den Einsatz dieses Verfahrens sind wir in der Lage, so wenig Zeit wie möglich für eine Vergangenheitsbetrachtung aufzuwenden und so viel Zeit wie nötig für eine substanzielle Arbeit an der Lösung psychischer Belastungen.

Entwickelt wurde das Verfahren an der Universität Osnabrück unter der Leitung von Prof. Dr. Julius Kuhl. Er verband aktuellste Ergebnisse der Persönlichkeits- und Motivationsforschung mit der von ihm entwickelten integrativen Persönlichkeitstheorie.