Schlagwort-Archiv: Erwachsenenbildung

Sinnorientierte, die Gewissensbildung unterstützende Erwachsenenbildung [Logoandragogik] – [1]

Erwachsene Menschen, die Fragen zur Lebensgestaltung haben, die einen tiefen Lebensinhalt verloren glauben und einen neuen noch nicht finden konnten, die die Sinnhaftigkeit ihres Seins in Frage stellen und nach Orientierung suchen, finden in der Unterstützung eines Gesprächspartners hilfreiche Impulse, der sein Beratungskonzept auf dem Gedankengut Viktor Frankls aufbaut. Schlägt man nun eine Brücke insofern, dass Beratungsleistungen in diesem Konflikt- oder Krisenkontext immer auch als Facette der Erwachsenenbildung angesehen werden können, liegt es nahe, die am Logos [Sinn] orientierte Erwachsenenbildung [Andragogik] – also die Logoandragogik – als die wissenschaftliche Basis anzusehen, auf der Wertekonflikt-, Sinnfindungs- und Sinnkrisenberatung und -prävention fundiert ausgestaltet werden kann.

Darauf, dass es einen immer stärker werdenden Bedarf an logoandragogischer Beratung geben wird, hat der Soziologe Ulrich Beck in seinem Buch ‚Risikogesellschaft‘ hingewiesen. Zunehmende gesellschaftliche Komplexität und Umbrüche [Stichworte: alternde Gesellschaft, Vernetzungsdichte, Einwanderung, Machtverschiebungen, Infragestellung kirchlicher Institutionen, Digitalisierung, galoppierende Wissensmenge, prekäre Arbeit, permanente Angriffe gegen Geschäftsmodelle von Unternehmen, Seelenleere ….] machen ein präventiv-andragogisches Lernen für den Umgang mit solchen Veränderungen und Krisen unumgänglich. [wird fortgesetzt]