Archive

Ralph Schlieper-Damrich

1. Januar 2017

„Der Fluss des Lebens lässt sich nicht begradigen.“

Die KrisenPraxis wünscht Ihnen einen erfreuenden Jahresanfang und einen guten Weiterfluss Ihres Lebens. Sie haben ein Recht darauf, dass es gelingt.

Ralph Schlieper-Damrich

8. November 2016

Wer fleißig ist wie eine Biene,
Kräfte hat wie ein Stier,
arbeitet wie ein Pferd,
abends müde ist wie ein Hund,
der sollte mal zum Tierarzt gehen,
denn vielleicht ist er ein Kamel.

Unsere Haltung: Wenn die Arbeit versucht, das Leben des Menschen vollends auszufüllen, dann wird sie ’sinn‘-los. Was meinen Sie dazu?

Ralph Schlieper-Damrich

2. November 2016

Wer erfährt, dass die Welt anders ist, als er dachte, der erfährt, dass er sich irrte.
Irrtümer sind die Beulen, die man sich holt an den Ecken des eigenen Weltbildes.
Um die Beule auszubeulen, braucht es Innovation.
Wer zu Innovation in der Lage ist, hält Beulen aus.

Wer eine Krise erfährt, wird mit eigenem Irrtum konfrontiert – im Kern mit dem Irrtum zu glauben, etwas derartiges wie das, was geschah, hätte doch an sich nicht geschehen können..
Irrtümer, die zu Krisen führen, sind die dicksten Beulen, weil man sie sich holt an den Ecken des eigenen Selbstbildes.
Um eine solche Beule auszubeulen, braucht es die Bereitschaft, über sich zu staunen.
Wer zu staunen in der Lage ist, beult Beulen aus.

Wer durch Krisenprävention staunt, dass für ihn die Welt danach anders ist, als er dachte, dass sie sein könnte, der erfährt, dass er sich bewusst mit seinen Irrtümern konfrontierte.
Präventive Irrtümer sind die vermiedenen Beulen, die man sich erspart an den entdeckten Ecken des eigenen Selbstbildes.
Um eine Beule zu vermeiden, braucht es die Bereitschaft, sich selbst zu entdecken.
Wer zur Selbstentdeckung in der Lage ist, vermeidet Beulen.

Unser Konzept Life2Me® [das Ihnen ab Winter 2016/2017 zur Verfügung stehen wird] ermöglicht Ihnen Selbstentdeckung.

Ralph Schlieper-Damrich

1. Juli 2016

Wir haben viel zu tun. Logotherapie, Business Coaching, Managementqualifizierung, Internetkonzeptionen, Literaturstudium für das nächste Buchprojekt …., alles braucht Zeit und Kraft. Daher verringern wir etwas die Anzahl der Impulse in unserer KrisenPraxis. Statt täglich kommen nun zwei- bis dreimal in jeder Woche Neuigkeiten, Anregungen, Theoretisches und Praktisches.

Ralph Schlieper-Damrich

26. Juni 2016

‚Leben‘ ist rückwärts gelesen ‚Nebel‘.
Vielleicht ist das der Grund,
warum wir manchmal nicht durchblicken.

Ralph Schlieper-Damrich

13. Juni 2016

„Wenn man den Menschen erzählt, was sie verstehen,
das schätzen sie nicht.
Man muss ihnen etwas erzählen, was sie nicht verstehen.
Was sie aber gerne verstehen möchten.
Das ist das pädagogische Grundprinzip.

Das Wichtigste liegt in dem verborgen, was man nicht versteht.

Eigentlich könnte ich hier gleich auch aufhören.
Denn von dem Ungeheuren, was wir als Menschen eigentlich verstehen müssten,
verstehe ich gar nichts und ihr auch nichts.
Dennoch, ein bisschen verstehe ich und eines Tages können wir doch alles verstehen.
Deswegen fangen wir jetzt damit an.“

Joseph Beuys

[Mit diesem einleitenden Zitat beginnt unsere Ausbildung zum Krisencoach.]